Les Trésors de Laguiole (Die Schätze von Laguiole)

In meinem Atelier, das im Herzen des Aubrac, in der Ursprungszone der Laguiole-Messer liegt, fertige ich luxuriöse Messer und feine Schneidwaren an.

Die Qualität meiner Werke resultiert aus der Fachkompetenz bezüglich verschiedenster Herstellungstechniken, wie z.B. dem Schmieden, dem Gravieren und Skulptieren, dem Bearbeiten und dem Schnitzen von Elfenbein,  der Scrimshaw-Technik usw. Dies alles um die Laguiole Messer zu fertigen.

Meine Philosophie

Meine Messer stelle ich zum Vergnügen der Erwerber und Betrachter wie auch zu meinem persönlichen Vergnügen her.

Dabei bin ich stets auf der Suche nach den besten Materialien und Herstellungstechniken.

Meine Messer sind dabei keine Waffen, sondern traditionelle Schneidwerkzeuge.

Ich erhebe nicht den Anspruch der absoluten Perfektion, sondern bin ein Mensch mit Stärken und Schwächen, der das Leben und dessen Freuden sowie die Natur liebt.

In diesem Sinne kreiere ich meine Messer mit Respekt und im Einklang mit der Tradition der Laguioles.

 

Creations

Das Modell Concorde aus dem Jahre 2008 (unter Verwendung von Metall aus dem Überschallflugzeug Concorde)

Das Modell Le Marine (auf Basis von Metall aus dem Schiff Le France)

Die Modelle Mandailles, Ophrys, Physalis, Aubracien, Cubique, Laguiole vieillis (antik, „gealtert“), Modelle mit ziselierter (gemeißelter) Feder, Salettes, Modell  Demoisell  de l’aubrac, rosace sculptees, feuilles (Blätter) skulptiert, Laguiole droit skulptiert u.v.m.

Awards

1. Preis IWA 2003 NÜRNBERG mit Laguiole

Beruflicher Werdegang

CAP Coutellerie Rodez

Studien über Moulin, Cure, Pages, Calmels, Glaizes, Salettes, Crocombette; Messermacher in Laguiole

Ausbildung bei den Forges de Laguiole

Autodidakt in Bezug auf das Schmieden und Skulptieren

Entwicklung von Produkten für Laguiole en Aubrac

Weiterbildung bei dem Graveur Roland Baptiste, Professor an der Ecole d’Arme in Liège

Ständig wachsende Leidenschaft für meine Arbeit und die Entwicklung neuer Modelle.